Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen

Kategorie:

Vogelgrippe, Beziehungsmarketing,

Alternativen:
Vogelgrippe, Beziehungsmarketing, Antikorruptionsgesetz und die neue Form von Marketingmix
  [ Bei 1 Stimmen ] Bewerten
Abuse Tell-a-friend Views: 873

Vogelgrippe, Beziehungsmarketing, Antikorruptionsgesetz und die neue Form von Marketingmix

Vogelgrippe H5N1 Beziehungsmarketing Lustiges Antikorruption Marketingmix

Kolumne

Vogelgrippe, Beziehungsmarketing, Antikorruptionsgesetz und die neue Form von Marketingmix  

Wat ist eigentlich aus der Vogelgrippe geworden und warum leben wir noch ...
(Fragt E... aus U... / Buchstaben geändert)

Nachdem der überwiegende Teil der Erdbevölkerung überschuldet war und auch die Angebote der Konzerne - bezahl doch mit dem Geld wat de noch nit has - auf Pump zu kaufen nicht mehr zogen, mußte eine neue Strategie her auch an die Notgroschen der Gesellschaft zu gelangen.

Selbst die Waffenindustrie kann mit Ihrem Kerngeschäft "Mord und Totschlag" die von seriösen Anlegern geforderte Kaptialverzinsung nicht mehr garantieren. "Es gibt einfach nichtsmehr plattzumachen so der ehemalige CEO der Ballermann AG. Jetzt endlich forscht die SANA nach ausserirdischem Leben und wir warten alle gespannt auf die Biodaten um darauf basierend neue Plattmacher zu entwickeln. Hier schlummert ein enormes Potential.

Ebenso negative Töne hört man bereits aus der Spendenindustrie.
"Es wird immer schwieriger die Menschen davon zu überzeugen das die Geschäfte mit -Mord und Totschlag- auf der einen Seite sowie -Kumma die Armen- auf der anderen Seite einem normalen, sagen wir, Konjunkturzyklus unterworfen sind".

Einen echten Lichtblick liefert jetzt die Pharmaindustrie.
Nachdem die bisher teils freiwilligen Ausgaben der Verbraucher für Medikamente stark rückläufig waren hat sich der Asienexperte HunChiViri für die Presse eine echte Ente ausgedacht die zunächst zum Huhn mutierte und nun auch bei Katzen beliebt ist. Er bot den Staatsregierungen an einen Letter of Intent mit den führenden Pharmakonzernen zu erwirken.

Dieses geheime Dokument sieht die komplette Umschichtung des der Bevölkerung verbliebenen Kapitals in die Hände der Pharmagiganten vor. Im erten Schritt soll eine Massenhystherie eingeleitet werden welche sich entlang der Zugvogelrouten verbreiten soll und von der Weltpresse in ihrer Reise um den Globus unterstützt werden wird.

Dieses neue Vermarktungsprinzip hatte seinen Erfolg bereits bei diversen Alarmen in den Vereinigten Staaten unter Beweis gestellt wo innerhalb kürzester Zeit Abdeckfolien sowie Klebebänder zum Schutz gegen Giftgas flächendeckend ausverkauft waren.

Im Gegenzug werden sich die Länder der Erde von den Pharmakonzernen mit dem Medikament "Titiflu" eindecken lassen. Der wesenlich größere Markt ist jedoch der Endverbraucher, so der CEO von Pharmakonzern Vagira.

Meldungen das die vorbeugende Einnahme von "Titiflu" zu ernsthaften Schäden führt, haben sich nach Ansicht der Experten zunächst nich bestätigt. Mehrere Personen wurden demnach Stocksteif in ihren Betten vorgefunden was jedoch nicht auf die Einnahme von "Titiflu" zurückzuführen ist sondern an der versehentlichen Verwechslung mit dem ebenfalls von Vagira hergestellten gleichnamigen Medikament "Vagira" in Zusammenhang gebracht wird.

Der Konzern erwägt nun die Kennzeichnung der beiden Medikamente durch verschiedene Farben. Bisher waren "Titiflu" sowie "Vagira" in blau gehalten. Eine steife Hand kommt nicht ans Portemonaie, so der CEO.


Rekordüberschuß - Deutsche Bank  




Wat ist eigentlich aus der Vogelgrippe geworden und warum leben wir noch ... (Fragt E... aus U... / Buchstaben geändert) Nachdem der überwiegende Teil der Erdbevölkerung überschuldet war und auch die Angebote der Konzerne - bezahl doch mit dem Geld wat de noch nit has - auf Pump zu kaufen nicht mehr zogen, mußte eine neue Strategie her auch an die Notgroschen der Gesellschaft zu gelangen. Selbst die Waffenindustrie kann mit Ihrem Kerngeschäft "Mord und Totschlag" die von seriösen Anlegern geforderte Kaptialverzinsung nicht mehr garantieren. "Es gibt einfach nichtsmehr plattzumachen so der ehemalige CEO der Ballermann AG. Jetzt endlich forscht die SANA nach ausserirdischem Leben und wir warten alle gespannt auf die Biodaten um darauf basierend neue Plattmacher zu entwickeln. Hier schlummert ein enormes Potential. Ebenso negative Töne hört man bereits aus der Spendenindustrie. "Es wird immer schwieriger die Menschen davon zu überzeugen das die Geschäfte mit -Mord und Totschlag- auf der einen Seite sowie -Kumma die Armen- auf der anderen Seite einem normalen, sagen wir, Konjunkturzyklus unterworfen sind". Einen echten Lichtblick liefert jetzt die Pharmaindustrie. Nachdem die bisher teils freiwilligen Ausgaben der Verbraucher für Medikamente stark rückläufig waren hat sich der Asienexperte HunChiViri für die Presse eine echte Ente ausgedacht die zunächst zum Huhn mutierte und nun auch bei Katzen beliebt ist. Er bot den Staatsregierungen an einen Letter of Intent mit den führenden Pharmakonzernen zu erwirken. Dieses geheime Dokument sieht die komplette Umschichtung des der Bevölkerung verbliebenen Kapitals in die Hände der Pharmagiganten vor. Im erten Schritt soll eine Massenhystherie eingeleitet werden welche sich entlang der Zugvogelrouten verbreiten soll und von der Weltpresse in ihrer Reise um den Globus unterstützt werden wird. Dieses neue Vermarktungsprinzip hatte seinen Erfolg bereits bei diversen Alarmen in den Vereinigten Staaten unter Beweis gestellt wo innerhalb kürzester Zeit Abdeckfolien sowie Klebebänder zum Schutz gegen Giftgas flächendeckend ausverkauft waren. Im Gegenzug werden sich die Länder der Erde von den Pharmakonzernen mit dem Medikament "Titiflu" eindecken lassen. Der wesenlich größere Markt ist jedoch der Endverbraucher, so der CEO von Pharmakonzern Vagira. Meldungen das die vorbeugende Einnahme von "Titiflu" zu ernsthaften Schäden führt, haben sich nach Ansicht der Experten zunächst nich bestätigt. Mehrere Personen wurden demnach Stocksteif in ihren Betten vorgefunden was jedoch nicht auf die Einnahme von "Titiflu" zurückzuführen ist sondern an der versehentlichen Verwechslung mit dem ebenfalls von Vagira hergestellten gleichnamigen Medikament "Vagira" in Zusammenhang gebracht wird. Der Konzern erwägt nun die Kennzeichnung der beiden Medikamente durch verschiedene Farben. Bisher waren "Titiflu" sowie "Vagira" in blau gehalten. Eine steife Hand kommt nicht ans Portemonaie, so der CEO.


tags: kolumne vogelgrippe beziehungsmarketing antikorruptionsgesetz und die neue vogelgrippe h5n1 beziehungsmarketing lustiges antikorruption marketingmix


Das könnte Sie auch interessieren:



Vogelgrippe, Beziehungsmarketing, Antikorruptionsgesetz und die neue Form von Marketingmix

Anzeigen von diesem Mitglied