Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen
Gratisinserat - Kleinanzeigen

Kategorie:

Berechnung Riesterrenten (E-Book)

Alternativen:berechnung 13 14 gehalt, berechnung alg1, berechnung arbeitslosengeld 2009, berechnung brutto netto bezüge, berechnung existenzminimum 2008, berechnung geburtstermin, berechnung krankengeld, berechnung lagerzinssatz,
Berechnung Riesterrenten (E-Book)
  [ Bei 1 Stimmen ] Bewerten
Abuse Tell-a-friend Views: 331

Berechnung Riesterrenten (E-Book)

rente riester vergleich risterrente risterrente vergleich riesterrente vergleiche

Alles Mögliche



/START/Berechnung Riesterrenten E-Book/END/

Verstehen Sie die Berechnung! Riesterrenten gründlich analysiert!

Kaum einer betreibt den Aufwand, und analysiert die Riester Rente mit einer gründlichen Berechnung. Riesterrenten Versicherungen werden von vielen Sparern lediglich auf Grundlage der Informationen abgeschlossen, die sie auf den Werbeplakaten lesen können. Dabei ist vollkommen klar, dass nicht nur die fünf Worte aus der Werbung wichtig sind, sondern aufgrund der vielen kleinen Sterchen auch jede Menge Details im Kleingedruckten. Um eine Riester Rente sinnvoll beurteilen gibt es aber nur eine Möglichkeit: Eine gründliche Berechnung! Riesterrenten Anbieter machen das dem Sparer aber nicht besonders einfach.

Die Versicherungsunternehmen verwirren den Sparer lieber mit einem Überfluss an nebensächlichen Informationen, geben Ihm aber keine echte Anhaltspunkte für eine vernünftige Berechnung. Riesterrenten-Produkte werden in den Verkaufsunterlagen wirklich nie mit einer Rendite beziffert. Dafür erhalten Sie allerlei Pseudo-Informationen, die Ihnen in dieser Form nicht weiterhelfen, wie beispielsweise: Abschlusskosten, Verwaltungskosten für den Eigenbeitrag, Verwaltungskosten für die Zulagen, Verwaltungskosten der aufgelaufenen Sparbeiträge, Produktwechselkosten, Ruhekosten, Kündigungskosten, Ausgabeaufschläge, Depotgebühren, Managementgebühren, Ordergebühren, Käuferprovisionen, Verkäuferprovisionen, Verwaltungskosten in der Rentenzeit, garantierte Renten und mögliche Renten.

Die Versicherungsunternehmen wissen genau, dass der normale Sparer dieses Puzzle an Informationen nicht zusammen setzen kann. Sie wollen sogar, dass der Sparer das gesamte Bild nicht erkennt. Das ermöglicht es ihnen nämlich in „Beratungsgesprächen“ dem gutgläubigen Sparer Produkte zu verkaufen, die für diesen eigentlich gar nicht vorteilhaft sind. Und falls der Sparer einmal ganz kurz meint, er hätte etwas verstanden, so haben die Versicherungsunternehmen für jeden Fall eine Nebelkerze. Diese setzen sie gekonnt ein, um den Sparer im sprichwörtlichen Sinn die Sicht für das Wesentliche wieder zu vernebeln, und ihn in seiner Verwirrung stehen zu lassen. Glauben Sie nicht? Beispiele gibt es genug, ich biete Ihnen knapp 150 Seiten! Hier mal ein paar Kostproben:

Nebelkerze 1:
Bei der Riester-Rente erhalten Sie garantiert ihre Einzahlungen und die staatlichen Fördermittel zurück.
Nein, das ist falsch! Sie bekommen garantiert ihre Einzahlungen und die staatlichen Fördermittel ihrem Riesterkonto gutgeschrieben. Wie Sie das Geld dann aber wieder von dem Riesterkonto auf Ihr Girokonto bekommen, steht auf einem ganz anderen Blatt. Das Geld auf dem Riesterkonto wird nämlich nicht auf einmal ausbezahlt, sondern als monatliche Rente. Damit Sie das ganze Geld dann garantiert zurück bekommen, müssen Sie auch so lange leben, wie es das Versicherungsunternehmen vorschreibt. Sollten Sie eher sterben, freut sich das Versicherungsunternehmen. Das Riestervermögen kann im Zweifelsfall nicht vererbt werden. Deswegen behält das Versicherungsunternehmen dann Ihr gesamtes Riestervermögen selber. Sie oder Ihre Nachkommen haben dann gar nichts mehr davon, und haben es schon gleich zweimal nicht garantiert zurück bekommen!

Nebelkerze 2:
Riester-Vermögen ist Hartz-IV sicher, also keine Bange. Ihr angespartes Vermögen nimmt Ihnen in schwierigen Zeiten keiner weg. Das ist einzigartig, und deswegen ist die Riester-Rente auch viel besser als alles Andere.
Auch das ist purer Blödsinn, und sogar doppelt falsch! Wenn Sie wirklich für lange Zeit arbeitslos werden, so werden Sie bis auf die Unterhose ausgezogen, der Staat und das Versicherungsunternehmen zeigen mit dem Finger auf Sie, und lachen Sie aus. Sobald Sie nämlich arbeitslos werden, stellt der Staat seine Förderzulagen ein. Damit müssen Sie den gesamten Sparbeitrag für die Riester Renten fortan selber leisten. Somit verdoppelt sich für Sie also der Sparaufwand – und das genau in einer Zeit in der Sie weniger Einkommen haben! Wenn Sie es nicht schaffen, als Arbeitsloser dann mehr Geld zu sparen, als zuvor als Arbeitnehmer, dann sind Sie selber schuld. Ätsch bätsch. Der Riester-Vertrag wird dann gekündigt – Sie hatten Ihn ja nicht eingehalten – der Staat nimmt sich seine Förderanteile zurück, das Vorsorgeunternehmen zieht von ihren Beiträgen die Kosten und Provisionen ab, und das bisschen was dann noch übrig ist, landet auf ihrem Girokonto. Das Geld auf Ihrem Girokonto wird aber wieder sehr wohl der Hartz-Leistung angerechnet – und wieder sind Sie der Dumme. Sollten Sie also während der Einzahlungsphase zum Sozialfall werden, dann ist das angesparte Riester-Vermögen auch so gut wie futsch.
Falls Sie aber in der Rentenphase zum Sozialfall werden, so ist das Riester-Vermögen garantiert futsch: Das Riester-Vermögen wird zwar nicht auf Hartz-IV angerechnet, aber auf die Grundrente. Selbst wenn Sie es also schaffen sollten, den Riester-Vertrag während Ihrer Arbeitslosigkeit irgendwie am Laufen zu halten, sind Sie am Ende immer noch der Verlierer. Bei langer Arbeitslosigkeit wird ihre gesetzliche Rente im Rentenalter so klein ausfallen, dass Sie auf die Grundrente angewiesen sind. Ihre Riester-Rente wird aber mit der Grundsicherung verrechnet, so dass Ihr komplettes Riester-Vermögen für sie aus dem Fenster geworfenes Geld ist, da sie durch die Anrechnung im Rentenalter keinen Vorteil erzielen!

Nebelkerze 3:
Der Versicherungsverkäufer wird in seinem Gespräch einräumen, dass es am Anfang viele Kritiker der Riester-Rente gab. Diese sind aber inzwischen verstummt, und die Riester-Rente ist der Renner bei der Altersvorsorge geworden
Lüge! Die Kritiker von damals waren die Versicherungen doch selbst! Jahre lange haben Sie gejammert, bis der Gesetzgeber ihnen erlaubte höhere Kosten und Gebühren für die Riester-Rente zu verlangen. Dadurch hat sich die Situation für den Sparer aber deutlich verschlechtert, allerdings weiß er das ja nicht… Dadurch, dass die Versicherungsunternehmen nun so viel Geld mit den Verträgen verdienen, setzen Sie natürlich auch alles daran, möglichst viel davon zu verkaufen. Nachdem der normale Sparer in Beratungsgespräche geht, ohne sich selber vorher informiert zu haben, ist es für die Versicherungsunternehmen dann ein Kinderspiel ihm diese teuren Verträge zu verkaufen!

Nebelkerze 4:
Über 50% Förderung durch den Staat! Bis zu 60.000 Euro pro Kind geschenkt! Mit der Riester-Rente unterschreiben Sie also nur, dass Ihnen endlich jemand all das ganze Geld schenken kann. Schlimm genug, dass Sie das so lange versäumt haben!
Schwachsinn! Jedes andere Bankkonto wird mit einer Verzinsung angegeben. Raten Sie mal, wieso das bei der Riester-Rente kein einziges Versicherungsunternehmen macht? In meinem E-Book werde ich schonungslos mit einer Vielzahl von Beispielen aufzeigen, wie hoch die Rendite der Riester-Rente des Testsiegers ist. Sie werden zusätzlich noch sehen, wie Sie die Rendite künftig selber ganz einfach berechnen können. So müssen Sie nie wieder auf Lügen reinfallen, und sich anhören, dass Sie beschenkt werden, und später fest stellen, dass eigentlich Sie derjenige waren, der die Geschenke verteilt hat!

Nebelkerze 5:
Damit Sie das Beste Angebot finden müssen Sie die garantierten Rentenbeträge mit einander vergleichen. Manche sagen sogar man sollte die möglichen Rentenbeträge mit einander vergleichen…
Das ist einfach nicht wahr! Versicherungsunternehmen verkaufen eine Vielzahl von Produkten. Dabei sind alle in sich wieder anders verschachtelt. Jeweils mit unterschiedlichen Einzahlungsvarianten, Auszahlungsbedingungen, und den verschiedensten Kostenarten. Das machen die Versicherungsunternehmen absichtlich, damit der normale Sparer nicht die Riesterrenten vergleichen kann. Dabei ist es ganz klar, dass man alle Anlageformen auf einen Nenner bringen muss, um einen wirklichen Riesterrenten Vergleich durchführen zu können. Dieser gemeinsame Nenner ist die Rendite. Diese wird aber in keinem einzigen Rentenprodukte angegeben! Nur wenn Sie die Rendite wissen, können Sie bei einem Riesterrenten Vergleich auch alle anderen Anlageformen wie beispielsweise Tagesgeldkonten berücksichtigen, und So die für Sie richtige Anlageform finden. Das will aber das Versicherungsunternehmen nicht, da es sonst nicht so viele Versicherungen verkaufen könnte. Sie werden überrascht sein, wie schlecht die Rendite der Rentenprodukte ist – deswegen sollten Sie unbedingt wissen, wie Sie diese Rendite selber berechnen können, und was Sie zu erwarten haben!
Falls Sie fürchten, dass Ihre Unwissenheit von Versicherungsunternehmen gnadenlos ausgenutzt wird, und Sie sich lieber aus unabhängigen Zeitschriften informieren wollen, dann ist das ein sehr guter erster Schritt. Schalten Sie bei Ihrer Zeitschriften-Lektüre allerdings den gesunden Menschenverstand ein, so merken Sie sofort: Sogar Riester-Renten Tests von (selbsternannten) Experten machen eklatante Fehler bei ihrer Berechnung! Riesterrenten werden dort zum Testsieger erklärt, lediglich weil sie besser als fünf andere (schlechte) Produkte sind – nicht aber, weil sie für den Anleger die beste mögliche Wahl darstellen. Auch in diesen „Profi-Tests“ (haha) werden nämlich nur die banalen Größen wie „garantierte Rente“, oder „mögliche Rente“ miteinander verglichen. Das hilft Ihnen als Sparer aber nicht weiter, denn das bessere von zwei Produkten muss noch nicht automatisch gut sein! Keiner macht sich die Mühe, und berechnet einmal die Rendite, um zu sehen, ob die Riester Renten letztendlich besser als ein primitives Tagesgeldkonto ist – aber genau das ist für Sie als Sparer ja die alles entscheidende Frage!
Wie Sie die Rendite auf ganz einfache Weise berechnen können erfahren Sie sehr ausführlich und verständlich beschrieben in meinem E-Book. Darüber hinaus bekommen Sie enorm wichtige weitere Informationen, für alles Rund um das Thema Altersvorsorge und Riesterrente.
Sie erfahren auf knapp 150 Seiten, Schritt für Schritt und in einfachen Worten erklärt, was Sie über Altersvorsorge im Allgemeinen, und insbesondere für die Riester-Rente wissen müssen. Das E-Book beginnt zunächst mit den wichtigsten Grundlagen zum Thema Altersvorsorge. Sie werden verstehen, was der Zinseszinseffekt ist, und was Inflation bedeutet. Außerdem werden Sie sehen ob Ihnen ein Cost-Average-Effekt wirklich bei der Altersvorsorge hilft, und wie Sie über die Berechnung des internen Zinsfußes der echten Rendite verschiedener Anlagen auf den Grund gehen.
Im nächsten Kapitel wird Ihre persönliche Ausgangssituation untersucht. Dabei wird zunächst gezeigt, wie von außen über „unabhängige Studien“ und Panik bei der Versorgungslücke auf Sie eingewirkt wird. Außerdem werden Sie erfahren, was Sie von Ihrer gesetzlichen Rentenversicherung erwarten können, und wie Sie sich den Fehlbetrag im Rentenalter selber ausrechnen können (und zwar ohne Hokuspokus der Versicherungsverkäufer). Diesem Kapitel müssen Sie sich stellen, ganz egal ob Sie sich später für eine Riester-Rente entscheiden oder nicht.
Im längsten Kapitel dieses E-Books wird dann ausführlich und mit vielen Beispielen auf die Riester-Rente eingegangen. Dabei wird zuerst erklärt woher die wundersame Wandlung in den Empfehlungen der „unabhängigen“ Versicherungsberater kam. So können Sie dann verstehen, wieso die anfangs belächelte Riester-Rente nun zu einem Erfolgsmodell wurde (nun ja, und Sie wissen jetzt auch wer von diesem Erfolgsmodell wirklich profitiert …). Anschließend wird detailliert vorgestellt was in der Einzahlungsphase von Ihnen berücksichtigt werden muss. Dabei werden die Förderberechtigten, ebenso wie die Förderbedingungen untersucht, und konkrete Tipps zu Ihrem individuellen Beitrag und zur Erreichung der maximalen Riester-Rendite gegeben. Zusätzlich werden die Kosten des Riester-Vertrags aufgezeigt, und der Mythos „Hartz-IV-sicher“ entzaubert.
Im darauf folgenden Abschnitt wird die Auszahlungsphase der Riester-Rente näher betrachtet. Hierbei erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Steuern, Lebenserwartung, Vererbung und Hinterbliebenenversorgung erfahren.
Darauf folgt der vielleicht spannendste Teil diese E-Books: Anhand echter Daten des Testsiegers erfahren Sie für eine Vielzahl von Beispielfällen mit welcher Rendite Sie bei der Riester-Rente wirklich rechnen können. Dabei wurde nicht nur die garantierte und die sogenannte mögliche Riester-Rendite untersucht, sondern auch wie sich diese in Abhängigkeit von Ihrer Lebenserwartung verändert.
Das große Finale bildet dann der letzte Abschnitt, in dem Sie erfahren, wer am Ende wirklich an der Riester-Rente verdient.
Informieren Sie sich noch heute, damit Sie einer sorgenfreien Zukunft entgegen sehen können.

Alle Informationen erhalten Sie auf meiner Webseite:
/START/Berechnung Riesterrenten E-Book/END/


Preis: 29,95

  EU-FÜHRERSCHEIN IN CZ || Buch Ihres Lebens! 10  




/START/Berechnung Riesterrenten E-Book/END/ Verstehen Sie die Berechnung! Riesterrenten gründlich analysiert! Kaum einer betreibt den Aufwand, und analysiert die Riester Rente mit einer gründlichen Berechnung. Riesterrenten Versicherungen werden von vielen Sparern lediglich auf Grundlage der Informationen abgeschlossen, die sie auf den Werbeplakaten lesen können. Dabei ist vollkommen klar, dass nicht nur die fünf Worte aus der Werbung wichtig sind, sondern aufgrund der vielen kleinen Sterchen auch jede Menge Details im Kleingedruckten. Um eine Riester Rente sinnvoll beurteilen gibt es aber nur eine Möglichkeit: Eine gründliche Berechnung! Riesterrenten Anbieter machen das dem Sparer aber nicht besonders einfach. Die Versicherungsunternehmen verwirren den Sparer lieber mit einem Überfluss an nebensächlichen Informationen, geben Ihm aber keine echte Anhaltspunkte für eine vernünftige Berechnung. Riesterrenten-Produkte werden in den Verkaufsunterlagen wirklich nie mit einer Rendite beziffert. Dafür erhalten Sie allerlei Pseudo-Informationen, die Ihnen in dieser Form nicht weiterhelfen, wie beispielsweise: Abschlusskosten, Verwaltungskosten für den Eigenbeitrag, Verwaltungskosten für die Zulagen, Verwaltungskosten der aufgelaufenen Sparbeiträge, Produktwechselkosten, Ruhekosten, Kündigungskosten, Ausgabeaufschläge, Depotgebühren, Managementgebühren, Ordergebühren, Käuferprovisionen, Verkäuferprovisionen, Verwaltungskosten in der Rentenzeit, garantierte Renten und mögliche Renten. Die Versicherungsunternehmen wissen genau, dass der normale Sparer dieses Puzzle an Informationen nicht zusammen setzen kann. Sie wollen sogar, dass der Sparer das gesamte Bild nicht erkennt. Das ermöglicht es ihnen nämlich in „Beratungsgesprächen“ dem gutgläubigen Sparer Produkte zu verkaufen, die für diesen eigentlich gar nicht vorteilhaft sind. Und falls der Sparer einmal ganz kurz meint, er hätte etwas verstanden, so haben die Versicherungsunternehmen für jeden Fall eine Nebelkerze. Diese setzen sie gekonnt ein, um den Sparer im sprichwörtlichen Sinn die Sicht für das Wesentliche wieder zu vernebeln, und ihn in seiner Verwirrung stehen zu lassen. Glauben Sie nicht? Beispiele gibt es genug, ich biete Ihnen knapp 150 Seiten! Hier mal ein paar Kostproben: Nebelkerze 1: Bei der Riester-Rente erhalten Sie garantiert ihre Einzahlungen und die staatlichen Fördermittel zurück. Nein, das ist falsch! Sie bekommen garantiert ihre Einzahlungen und die staatlichen Fördermittel ihrem Riesterkonto gutgeschrieben. Wie Sie das Geld dann aber wieder von dem Riesterkonto auf Ihr Girokonto bekommen, steht auf einem ganz anderen Blatt. Das Geld auf dem Riesterkonto wird nämlich nicht auf einmal ausbezahlt, sondern als monatliche Rente. Damit Sie das ganze Geld dann garantiert zurück bekommen, müssen Sie auch so lange leben, wie es das Versicherungsunternehmen vorschreibt. Sollten Sie eher sterben, freut sich das Versicherungsunternehmen. Das Riestervermögen kann im Zweifelsfall nicht vererbt werden. Deswegen behält das Versicherungsunternehmen dann Ihr gesamtes Riestervermögen selber. Sie oder Ihre Nachkommen haben dann gar nichts mehr davon, und haben es schon gleich zweimal nicht garantiert zurück bekommen! Nebelkerze 2: Riester-Vermögen ist Hartz-IV sicher, also keine Bange. Ihr angespartes Vermögen nimmt Ihnen in schwierigen Zeiten keiner weg. Das ist einzigartig, und deswegen ist die Riester-Rente auch viel besser als alles Andere. Auch das ist purer Blödsinn, und sogar doppelt falsch! Wenn Sie wirklich für lange Zeit arbeitslos werden, so werden Sie bis auf die Unterhose ausgezogen, der Staat und das Versicherungsunternehmen zeigen mit dem Finger auf Sie, und lachen Sie aus. Sobald Sie nämlich arbeitslos werden, stellt der Staat seine Förderzulagen ein. Damit müssen Sie den gesamten Sparbeitrag für die Riester Renten fortan selber leisten. Somit verdoppelt sich für Sie also der Sparaufwand – und das genau in einer Zeit in der Sie weniger Einkommen haben! Wenn Sie es nicht schaffen, als Arbeitsloser dann mehr Geld zu sparen, als zuvor als Arbeitnehmer, dann sind Sie selber schuld. Ätsch bätsch. Der Riester-Vertrag wird dann gekündigt – Sie hatten Ihn ja nicht eingehalten – der Staat nimmt sich seine Förderanteile zurück, das Vorsorgeunternehmen zieht von ihren Beiträgen die Kosten und Provisionen ab, und das bisschen was dann noch übrig ist, landet auf ihrem Girokonto. Das Geld auf Ihrem Girokonto wird aber wieder sehr wohl der Hartz-Leistung angerechnet – und wieder sind Sie der Dumme. Sollten Sie also während der Einzahlungsphase zum Sozialfall werden, dann ist das angesparte Riester-Vermögen auch so gut wie futsch. Falls Sie aber in der Rentenphase zum Sozialfall werden, so ist das Riester-Vermögen garantiert futsch: Das Riester-Vermögen wird zwar nicht auf Hartz-IV angerechnet, aber auf die Grundrente. Selbst wenn Sie es also schaffen sollten, den Riester-Vertrag während Ihrer Arbeitslosigkeit


tags: alles mögliche berechnung riesterrenten e-book rente riester vergleich risterrente risterrente vergleich riesterrente vergleiche riester rente vergleichstest vergleich riester rente vergleich riester renten info riester rente riesterrente vergleichen riester rente test


Das könnte Sie auch interessieren:



Anzeigen von diesem Mitglied